Dienstag, 1. November 2016

Mikroplastik in Kosmetik – was ist die Gefahr?

Dass Plastiktüten und anderer Plastikmüll unsere Meere belastet, ist hinreichend bekannt. Doch auch die feinen Mikroplastikpartikel in vielen Kosmetik- und Pflegeprodukten stellen ein großes Problem für die natürliche Bewohner der Meere und damit auch für uns dar!

durch Mikroplastik bedrohte Meeresbewohner


Was ist Mikroplastik?

Mikroplastik sind kleinste Kunststoffteilchen, die in der Regel nicht größer als fünf Millimeter sind. Viele Hersteller von Lippenstiften, Make-up und Peelings verwenden sie in ihren Produkten als Schleifmittel, Füllstoff oder Bindemittel.

Wieso belastet es unsere Meere, wenn man diese Produkte verwendet? 

Nun, diese kleinen Partikel stellen Kläranlagen vor große Herausforderungen. Zur Zeit sind sie noch nicht in der Lage, die Mikroplastikteilchen aus dem Abwasser zu filtern, das z.B. durch Duschen dort landet. Das gefilterte Wasser wird dem natürlichen System wieder zugeführt und ist somit hoch belastet mit Mikroplastik. Über Flüsse und Bäche gelangen diese Teilchen auch in unsere Meere. Besonders erschreckend: das Mikroplastik zieht während seiner Reise dorthin wie ein Magnet reichlich Schadstoffe an. Fische, Krebse und Muscheln nehmen diese kleinen Partikel auf, die sich in deren Gewebe anreichern. Solche schadstoffbelasteten Meerestiere werden nicht nur krank sondern landen dann auch auf unseren Tellern – guten Appetit!

Wie erkenne ich Mikroplastik?

Mikroplastik verbirgt sich hinter verschiedenen Namen wie Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyquaternium-7, Nylon-12, Acrylates Copolymer oder Acrylate Crosspolymer.

Wir rufen Dich als Verbraucher zum konsequenten Handeln auf, um für den Erhalt unserer Meeresbewohner zu kämpfen. Verzichte auf Produkte, die Mikroplastik enthalten!
Alle mysalifree Produkte sind selbstverständlich frei von diesen Partikeln und tragen mit ihren hochwertigen Inhaltsstoffen zu Deiner Hautgesundheit bei.






Quellenangaben:
http://www.bund.net/mikroplastik
http://corporate.codecheck.info/2016/10/18/problem-mit-vielen-namen-ergebnisse-der-codecheck-mikroplastik-studie-2016-2/

fotocredit:
Fotalia, Aleksey Stemmer



Kommentare:

  1. Ich achte sehr darauf, dass in Kosmetik kein Microplastik enthalten ist. Die Folgen für die Umwelt sind fatal!
    Da ist es gut zu wissen, dass alle mysalifree Produkte frei davon sind! SUPER!!!
    LG Annette Rost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, super, dass du darauf achtest!! Konsumenten können soviel bewegen.
      Ich wünsche dir einen schönen Tag.
      Mit lieben Grüßen aus dem Wienerwald, Ulrike

      Löschen

Sagen Sie uns Ihre Meinung!